Raumklangschale Klangschale
Raumklangschale
 

- Klangschalen vom Glockengießer -

 
Linienverzierung
  
Linienverzierung
   


 
 
 
A

 

 

 

 

   
 
 
Raumklangschalen

Die Raumklangschale nach Johann Oberascher (um 1792) - im Original aus einer Klangkörperstudie des fürsterzbischöflichen Stuk- und bürgerlichen Glockengießers entnommen - wird in nach dem Original-Konzept in hochlegierter Glockenbronze von Hand gegossen. Es sind die einzigen Klangschalen original europäischen Ursprungs.


Die Originalzeichnung aus der Klangkörperstudie von Johann Baptist Oberascher I. aus dem Jahre 1790 bildet die Grundlage für die vorliegende Konzeption.

Als Glockengießer bieten wir Ihnen traditionsgemäß an, beim Guß Ihrer Klangschale dabei zu sein (nach Vereinbarung).

Optionell können wir Ihre Klangschale zusätzlich mit Gold und Silber anreichern oder mit Ihrem individuellen Logo versehen

 
 
Raumklangschale
 

Das Geheimnis
Maßgeblich für die Gestaltgebung von Glocken und anderen Klangkörpern ist das sogenannte "Profil" für die Klangentwicklung. So entstand auch der Entwurf, der unseren Klangschalen zugrunde liegt. Johann bezeichnete solche Klangkörper damals noch als "Gong".

Die verwendete Glockenbronze ist eine mit ca. 22% Zinn und ca. 78% Kupfer hochlegierte Bronze, die nach dem Gießen besonders feinkristallin erstarrt und dadurch sehr hart und spröde wird.
Für technische Anwendungen weniger gut geeignet, schwingt die feine Kristallstruktur bei sehr geringer Dämpfung und entwickelt so die überragende Klangentwicklung. Durch die verhältnismäßig schwere Ausführung entwickelt sich der Klang raumfüllend und mit hoher Energie